Jeff VanderMeer - Trilogie

Die Southern Reach Trilogie


Seit ein mysteriöses »Ereignis« vor mehr als dreißig Jahren das Gebiet erschütterte, ist Area X von einer unsichtbaren Grenze umgeben. Niemand weiß genau, was dahinter geschieht, aber es gibt Gerüchte von einer sich verändernden und die Reste der menschlichen Zivilisation überwuchernden Natur, einer Natur, die ebenso makellos und bezaubernd wie verstörend und bedrohlich ist. Zuständig für das Gebiet ist eine geheime Regierungsorganisation, die sich Southern Reach nennt und den Auftrag hat, herauszufinden, was hinter der Grenze geschieht.
Aber keine der Expeditionen, die Southern Reach in das Gebiet entsandte, um Erklärungen für das Unerklärbare zu finden, hatte bisher Erfolg. Die meisten der Expeditionen endeten in Katastrophen, bei denen letztlich alle Mitglieder ums Leben kamen, und die Zeit, um Antworten zu finden, wird knapp, denn Area X scheint sich immer schneller auszudehnen.
Eine fesselnde, fantastische Romantrilogie über eine unheimliche Welt und die Fremdheit in uns. Ein Werk von der Kraft eines Mythos.
 
VanderMeer



Über den Autor


Jeff VanderMeer wurde 1968 in Pennsylvania geboren und wuchs auf den
Fidschi-Inseln auf. Er ist ein vielfach ausgezeichneter Science-Fiction-Autor,
unter anderem mit dem renommierten World Fantasy Award, und Herausgeber
zahlreicher Anthologien. Jeff VanderMeer lebt in Tallahassee, Florida.
 
 
»I’m loving The Southern Reach Trilogy, creepy and fascinating.«
Stephen King
 
»In VanderMeers Erzählkosmos ist jedes Motiv und jedes Detail mehrdeutig, eine Geschichte, die von Tunneln und geheimen Verstecken wimmelt, erscheint mit zunehmender Dauer selbst wie ein Organismus, wachsend, wandernd, wuchernd.«
Richard Kämmerlings, Literarische Welt
 
»›Auslöschung‹ ist nicht nur Science-Fiction. Es ist auch Thriller und Entwicklungsroman, ungeheuerlich gut geschrieben – und der Anfang einer Trilogie. Drei Bände? Voller Fantasy-Schmonz? Keine Sorge: Hier ist das ein Versprechen.«
Stephan Draf, stern
 
»Aufregend wie wenige Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Ein nachdenklicher, in Teilen philosophischer Roman, der an die tiefgründigen Visionen des polnischen Utopisten Stanislaw Lem erinnert.«
Jutta Duhm-Heitzmann, WDR5 Scala, über Auslöschung
 
 
»'Autorität' ist eine brillante Parabel über den Versuch der Menschen, Kontrolle und Macht über das Unerklärbare zu bekommen.«
Günter Keil, WAZ