03.12.2015

Dauerchampion Ortuño

Antonio Ortuños „Die Verbrannten“ steht zum dritten Mal in Folge auf der KrimiZEIT-Bestenliste, im Dezember auf Platz 4.

Es hat sich inzwischen erfreulich weit herumgesprochen, dass mit Ortuño ein hochinteressanter neuer, sehr politischer Autor die literarische Bühne betreten hat. Zuletzt wurde sein Roman „Die Verbrannten“ von Carsten Germis beim zweiten 439noir-Abend in der Hamburger Bar 439 vorgestellt.

„Antonio Ortuño braucht für seinen Roman keinen fiktiven Plot. Er hat die Realität. Um zu verstehen, was in 'Die Verbrannten' passiert, muss man begreifen, dass in dem Mexiko, von dem er erzählt, ein Menschenleben unter Umständen nicht viel zählt. Aber diese Umstände gibt es eben auch bei uns“, schrieb Katharina Schmitz im Freitag. Und Ana Maria Michel bilanzierte in der FAZ: „Vielleicht ist Mexiko näher, als uns lieb ist. Man sollte 'Die Verbrannten' gerade deshalb lesen.“
Eine ausführliche und sehr lesenswerte Rezension, die auch Ortuños literarischem Verfahren nachspürt, hat Wolfram Schütte auf Glanz & Elend veröffentlicht. Auszug: „Wie hier evozierende Beschreibung des nackten Grauens in kommentierende Reflexion übergeht, ist für den changierenden Stil des ganzen Buches bezeichnend. Nicht nur der wie in einem Drehbuch beschriebene nächtliche Individualmord, sondern die ganze erzählerische Kraft des mexikanischen Autors beruht auf der visuellen Suggestivität, mit der er uns das haarsträubende Geschehen vors Auge stellt – als laufe da ein furchteinflößender Horrorfilm ab, den ein sarkastischer Erzähler fortlaufend kommentiert.“
 

Titel zur News

Ihre Ansprechpartner



Verkauf | Key-Account & Marketing
Sabine Ossojnig 
Telefon:  +49 (0)89 / 12 11 93 30
Vertrieb
Miriam Koruschowitz
Telefon: +49 (0)89 / 12 11 93 27
E-Mail: m.koruschowitz kunstmann.de

 
Lesungen im Buchhandel
Jule Lange
Telefon:  +49 (0)89 / 12 11 93 29