Buch
22.95 € (D)
In den Warenkorb
inkl. MwSt, zzgl. Versand

Land Grabbing
Der globale Kampf um Grund und Boden

400 Seiten
sofort lieferbar
erschienen im September 2012

ISBN 978-3-88897-783-1

Land Grabbing

Land ist begehrt wie nie: Staaten wie China, multinationale Firmen und reiche Privatanleger investieren neuerdings massiv in Grund und Boden. Ob in Afrika, Asien oder Südamerika – Anbauflächen von der Größe ganzer Provinzen wechseln den Besitzer. Doch wenn Agrarland zum Spekulationsobjekt wird und Hedgefonds über die fruchtbarsten Anbaugebiete unseres Planeten bestimmen, sind die Folgen für uns alle unabsehbar.
Der bekannte Umweltjournalist Fred Pearce hat in über 20 Ländern Käufer und Investoren interviewt (unter denen sich neben Ölscheichs, Goldman Sachs und Lord Rothschild vermutlich auch Ihr Pensionsfonds befindet), aber auch mit den betroffenen Bauern, Viehzüchtern und Naturvölkern in Sumatra, Brasilien oder Liberia gesprochen. Wir erfahren, was Abholzungslizenzen in Zentralafrika mit einer französischen Präsidentenwahl zu tun haben und wo und warum George Soros, aber auch die kolumbianische Drogenmafia und die Moon-Sekte in Land investieren. Es geht um Nahrungsmittelproduktion für eine wachsende Bevölkerung – aber auch um gewaltige Profite und einen neuen Kolonialismus, dessen Bedeutung und Dramatik selbst die Klimafrage in den Schatten stellt.
Ein aufrüttelndes Buch, das die Methoden des Agrobusiness, aber auch die Motive mancher Naturschützer auf den Prüfstand stellt; eine fesselnde Reportage, die zum Schutz der Ressource Land aufruft: der Lebensgrundlage allen Wirtschaftens.
  • PRESSE
  • MEDIATHEK
  • LESERSTIMMEN
  •  
"Fred Pearce arbeitet mit langem Atem. Er kennt die Fachliteratur, besucht die wichtigen Kongresse, bereist alle Kontinente und kennt und nennt die Namen der Firmen und Personen, die in diesem Geschäft aktiv sind."
DLR Kultur, Lesart
 

Es wurden noch keine Leserstimmen zum Titel abgegeben.

Ihre Meinung