Buch
19.90 € (D)
In den Warenkorb
inkl. MwSt, zzgl. Versand

Mond
Die Geschichte einer Faszination

320 Seiten
sofort lieferbar
erschienen im August 2011

ISBN 978-3-88897-732-9

Mond

Eine kurze Geschichte des Mondes – und unserer Beziehung zu ihm.

Was wäre die Erde ohne den Mond, ihren nächsten Trabanten? Seit Jahrhunderten spekulieren Philosophen wie Forscher über den Einfluss des Mondes auf das Leben unserer Erde, schreiben die Menschen dem Mond besondere Kräfte zu. Mondkalender raten dazu, Pflanzrhythmen und die eigene Lebensweise den Mondphasen anzupassen; wissenschaftliche Spekulationen über Helium-3-Reserven nähren die Zukunftshoffnung auf unbegrenzte Energien. Taugt der Mond, 40 Jahre nach der ersten bemannten Mondfahrt, immer noch zur Projektionsfläche unserer Wünsche, Ängste und Hoffnungen?
Mit einer Fülle von Material aus verschiedensten Epochen und Kulturen führt Bernd Brunners originell illustriertes Mondbuch durch die Geschichte unserer Beziehung zu dem unbelebten und doch so geheimnisvollen Trabanten. Er erzählt von den abenteuerlichen Theorien über seine Entstehung, vom Mond der Schriftsteller, Astrologen und Astronauten, von Mondguckern, Mondsüchtigen und esoterischen Praktiken. Ein reich bebildertes, ebenso unterhaltsames wie informatives Mond-Lesebuch.

Auszeichnungen

  • BR2 Favorit
  • PRESSE
  • MEDIATHEK
  • LESERSTIMMEN
  •  
"Mit einem breiten Spektrum von Illustrationen aus klassischen Texten, Science Fiction und anderen Quellen erzählt das Buch die Geschichte des Himmelskörpers – und wie der Mond der Vorstellungskraft Flügel verlieh." The New York Times

"Bernd Brunner hat ein interessantes Mond-Lesebuch geschrieben. Es versammelt Geschichten über die Faszination, die dieser unbelebte Trabant seit jeher auf Menschen aus unterschiedlichen Kulturen ausübt." hr2 Kultur

"Brunner ist ein sehr unterhaltsames und elegant komponiertes Buch gelungen. Es besticht nicht nur mit einer jedem Astronomen zu Ehre gereichenden Detailversessenheit, sondern bietet obendrein auch noch liebevoll ausgesuchte Abbildungen. Fast so schön anzuschauen, wie die berühmte Mädlersche Mondkarte." Eva Hepper, DLR Kultur

"Wie lebendig über die Jahrhunderte die Wissenschaft vom Mond gewesen ist und wie anregend für Film, Fernsehen, Literatur und die bildende Kunst, das zeigt Brunner anregend und informativ, Komplexes leichthändig präsentierend."
Alexander Kluy, Buchkultur

"Brunner reizen die Schnittstellen von Natur und Kultur. (...) Oft und schön kriegt er die Kurve zum Anschaulichen: Er lässt Wissenschaftler über die Jahrhunderte hinweg vom Mond sprechen, erzählt von Heilung und Ritual rund ums nächtliche Himmelgelb und verzahnt die Geschichte des Mondfilmes mit der des Kalten Krieges." Lars von der Gönna, WAZ

"Ein schmucker Band, schön anzusehen, angenehm in der Hand zu halten, gut zu lesen – seinem Thema voll gerecht werdend. (...) Bernd Brunner entdeckt den Mond als kulturhistorisches Sehnsuchtsprojekt." Universum Magazin

 
Videos

Es wurden noch keine Leserstimmen zum Titel abgegeben.

Ihre Meinung