Warenkorb
Versandkosten
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz
Lieferdauer
Innerhalb Deutschlands liefern wir in der Regel in zwei bis vier Werktagen
Zahlungsarten
Bargeldlose Zahlung: per Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal
Lieferung nur nach Deutschland, Österreich und Schweiz

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt.
112 Seiten

Übersetzt von Angela Wicharz-Lindner

Yves Ravey

Bruderliebe

Kriminalroman

Zwanzig Jahre ist es her, dass Jerry und Max sich zuletzt gesehen haben. Doch jetzt holt Max den älteren Bruder an einem grenznahen Bahnhof in der Schweiz ab und schmuggelt ihn auf Skiern über die Berge nach Frankreich. Kaum ein Wort fällt zwischen den ungleichen Brüdern, denn der Plan steht fest: Jerry, ehemals Kämpfer in Afghanistan, soll helfen, die Tochter von Max’ Chef zu entführen. Es geht um eine halbe Million Euro – und ein perfektes Verbrechen. Denn niemand im Ort wird Jerry wiedererkennen, und niemand würde auf die Idee kommen, Max, den langjährigen Vertrauten des Chefs, zu verdächtigen.
Doch bald stockt die perfekte Maschinerie, ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Hat Jerry mit dem selbstbewussten Mädchen, das Max zurückgewiesen hatte, andere Absichten? Warum zeigt er sich dem Entführungsopfer ohne Maske? Wer hat das Spiel in der Hand, bestimmt die Regeln?

Erhältlich als

Autorenporträt

Alle Bücher des Autors

Pressestimmen

“Ein wunderbar geschriebener Thriller, bei dem man genauso an Hitchcock wie an Melvilles ›Der eiskalte Engel‹ denkt. Und das will etwas heißen.”
Livres hebdo

“Ein doppelbödiges Katz-und-Maus-Spiel zwischen zwei Brüdern, das sich mit millimetergenauer Präzision entwickelt.”
Libération

Mehr   

"Kein Wort zu viel – eine desillusionierte, mitreißende Miniatur."
(Sebastian Hammelehle, Spiegel Online)

"'Bruderliebe' ist ein elegant geschliffener, kalter Edelstein. Auf 110 Seiten (...) konstruiert der französische Autor seine hochkomprimierte Geschichte, die eine mindestens ebenso feine Präzisionsarbeit ist wie das Verbrechen, von dem sie erzählt."
Thekla Dannenberg, perlentaucher.de

"Dass das französische Original in den Éditions de Minuit erschienen ist, dem Verlag Becketts und der Autoren des Nouveau Roman, passt. Ravey kommt mit 110 Seiten und vier Protagonisten aus, um seine Geschichte zu erzählen. Mehr brauchte Jean-Pierre Melvilles legendärer Film 'Der eiskalte Engel', mit dem man in Frankreich den Krimi verglichen hat, auch nicht. (...) Raveys Erzählen fehlt jede Betulichkeit, und es gibt darin kein Wort zu viel."
Jochen Schimmang, FAZ

Weniger  

Mediathek

Impressum | AGB & Widerrufsbelehrung | Datenschutz © 2017 Verlag Antje Kunstmann GmbH