Warenkorb
Versandkosten
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz
Lieferdauer
Innerhalb Deutschlands liefern wir in der Regel in zwei bis vier Werktagen
Zahlungsarten
Bargeldlose Zahlung: per Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal
Lieferung nur nach Deutschland, Österreich und Schweiz
 
Hinweis zum Datenschutz:
Selbstverständlich werden Ihre personenbezogenen Daten gemäß der geltenden EU-Datenschutzgrundverordnung und des Telemediengesetzes behandelt. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt.
224 Seiten

Übersetzt von Christine Ammann

William E. Glassley

Eine wildere Zeit

Aufzeichnungen eines Geologen vom Rande des Grönland-Eises

Grönland ist einer der letzten wahrhaft wilden Orte der Erde. William E. Glassley hat von dort nicht nur bedeutsame Erkenntnisse für die Geologie mitgebracht, sondern auch ergreifende und anmutige Beobachtungen der Wildnis.

In Eine wildere Zeit erzählt der Geologe William E. Glassley von seinen Expeditionen in ein von Menschen nie betretenes, nicht einmal exakt kartiertes Gebiet: die Fels- und Tundralandschaften am Rande des Eises. Zusammen mit zwei Kollegen sucht er nach Beweisen für die These, dass Grönland vor Urzeiten aus der Kollision zweier Kontinente entstanden ist, die ein Meer zwischen sich verdrängt haben. Gebirgszüge von der Größe der Alpen falteten sich auf und versanken wieder. Das Team verbringt Wochen in vollkommener Abgeschiedenheit, im wilden Herzen unberührter Landschaften, die das Gefühl einer Ur-Welt vermitteln. Sie erleben Luftspiegelungen und gefährliche Meeresströmungen, turmhohe Eiswände zersplittern vor ihren Augen. Sie entdecken Riesenkristalle, die aus den Magmakammern des Erdinneren stammen, uralte Steine, die eine Rückdatierung der Geologie Grönlands um Hunderte von Millionen Jahren erlauben. Wenn man Glassleys Erzählung liest, meint man, der Gebirgsbildung bei der Arbeit zuzuschauen. Mit der Sprache eines Dichters schildert er die überwältigende Schönheit extremer Wildnis und lässt uns spüren, was die letzten unberührten Landschaften für den Menschen bedeuten.

Erhältlich als

Autorenporträt

Pressestimmen

"Nur wenige Menschen haben so viel Zeit in der Wildnis verbracht wie William E. Glassley. Mitgebracht hat er uns faszinierende, anmutige und nützliche Beobachtungen. Ein beeindruckendes Buch."
Bill McKibben, Autor von Das Ende der Natur und Genug!

“Eine Erinnerung daran, wie sehr der Klimawandel unseren Planeten beschädigt … Absolut lesenswert!“
Lawrence Millman, Autor von Saga-Land, eine Reise in den Norden und At the End of the World

Mehr   

"Glassley vermittelt spannende erdzeitliche und räumliche Zusammenhänge und die ganze Einsamkeit und Ursprünglichkeit der Landschaft Grönlands deren Existenz in Gefahr ist."
Thomas Wardenbach, fachbuch-aktuell.de

„William E. Glassley führt vor, dass Wissen und Erleben ganz verschiedene Dinge sind. Am Ende seiner Expeditionen ist er ein anderer Mensch geworden. Gewissheiten, die er für unumstößlich hielt, haben sich in der Abgeschiedenheit der Wildnis gewandelt. (...) ‚Eine wildere Zeit‘ ist eine eindrucksvolle Einladung, sich mit dem Wunder der Existenz auseinanderzusetzen.“
Hans Durrer, huffingtonpost.de

"Auf einigen Seiten ist Glassley mehr Dichter als Geologe - umso zugänglicher und eindrucksvoller sind die Jahrmillionen, die er uns eröffnet."
Anna Gielas, Bücher

"Glassley schildert sehr anschaulich seine Eindrücke von der vom Menschen fast unberührten Wildnis, die beeindruckenden Naturerlebnisse aber auch die Verwundbarkeit dieses empfindlichen Lebensraums und reflektiert kritisch die Rolle des Menschen in der Natur."
Ingrid Rall-Haiss, ekz Bibliotheksdienst

"Glassley beschreibt seine innere Überwältigung angesichts dieses leeren, kargen Landes in dem schönen Buch 'Eine wildere Zeit'."
Thomas Friedrich, Ultimo

"Mit seiner wunderbar schnörkellosen Sprache spricht Glassley alle Sinne an und versetzt den Leser unmittelbar in die karge Schönheit Grönlands. (...) 'Eine wildere Zeit' ist eine fantastische Mischung aus Geowissenschaft, Forschungsreise und Naturbeschreibung. Es zeigt uns den Wert unberührter Landschaften. Ein Buch, bei dem ich jede Zeile genossen habe."
Petra Wiemann, elementareslesen.de

"Glassley erzählt, wie er forscht: vielschichtig, fundiert und dabei packend. Fotos, Schaubilder und ein Glossar ergänzen seine Liebeserklärung mit Kennerblick."
GEO Saison

"Glassley hat eine Art wissenschaftliches Tagebuch geschrieben: halb populärwissenschaftlich, halb literarisch. (...) Und er ist überzeugt: Der Mensch brfaucht die Wildnis, um sich selbst zu finden. Naturschutz bekommt so eine sehr emotionale Begründung."
Klaus Jacob, Bild der Wissenschaft

Weniger  
Impressum | AGB & Widerrufsbelehrung | Datenschutz © 2019 Verlag Antje Kunstmann GmbH