Warenkorb
Versandkosten
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz
Lieferdauer
Innerhalb Deutschlands liefern wir in der Regel in zwei bis vier Werktagen
Zahlungsarten
Bargeldlose Zahlung: per Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal
Lieferung nur nach Deutschland, Österreich und Schweiz

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt.
320 Seiten

Kristof Magnusson

Arztroman

Anita Cornelius ist Notärztin an einem großen Berliner Krankenhaus und liebt ihren Beruf. Sich auf unerwartete Situationen einzustellen, entspricht ihrem Temperament. Auch wenn es bei ihren Einsätzen nicht immer so aufregend zugeht, wie man sich das vorstellt. Anita ist das recht. Sie kann helfen. Und ab und zu sogar jemandem etwas Gutes tun.
Adrian, ihr Exmann, ist Arzt am selben Krankenhaus. Sie haben sich erst vor kurzem in bestem Einvernehmen getrennt, und Lukas, ihr vierzehnjähriger Sohn, lebt bei seinem Vater und dessen neuer Freundin Heidi.
Hätte Anita Adrian nicht zufällig bewusstlos auf der Krankenhaustoilette gefunden, zugedröhnt mit einem Narkosemittel, und hätte Heidi nicht dauernd diese flotten Sprüche losgelassen, dass jeder seines Glückes Schmied ist, dass Arme und Kranke oft genug selbst an ihrem Zustand schuld sind, dann könnte sich Anita weiter vormachen: alles ist in bester Ordnung. Ist es aber nicht. Weder privat noch beruflich.
Kristof Magnusson erzählt mit großer Kenntnis aus dem Alltag einer Notärztin und gleichzeitig aus dem Alltag ihrer Patienten. Vor allem aber erzählt er witzig und unterhaltend aus dem Leben einer Frau Anfang vierzig, die mehr will als Routine und 'schöner Wohnen'.

Erhältlich als

Autorenporträt

Pressestimmen

"Kristof Magnusson erzählt geradlinig, variiert virtuos die Tempi und baut mit großem Geschick die Spannung immer wieder von Neuem auf."
NZZ

"Von wegen Halbgott in Weiß. Der Trend beim Arztroman geht jetzt zur Ärztin. Und die ist ganz und gar kein Übermensch. (...) Kristof Magnussons 'Arztroman' ist eine Genre-Travestie zwischen Neukölln-Hipness und Laubenpieperkolonie."
Tilman Krause, Die Literarische Welt

Mehr   

"Kristof Magnussons 'Arztroman' ist weder schwermütige noch seichte Unterhaltung. Im Gegenteil. Der Bestsellerautor der Banker-Komödie 'Das war ich nicht' besitzt ein humorvolles Gespür für das Unterhaltsam-Groteske. (...) Und wer es versteht, mit leichter Hand auch zwischen den Zeilen seinen Charakteren Tiefgang zu verleihen, der umschifft gewitzt jede Kitsch-Klippe eines glücklichen Endes."
Elke Schröder, Neue Osnabrücker Zeitung

"Kristof Magnussons 'Arztroman' hat es verdient, dass ihn mindestens so viele Menschen lesen wie 'Grey's Anatomy' gucken."
Felicitas von Lovenberg, FAZ

"Da ist Magnusson mit seinem 'Arztroman' eindeutig ein Sprung gelungen. (...) In den besten Augenblicken vertraut er einfach nur auf seine beeindruckende Rechercheleistung im Klinikgewerbe und ebenso auf sein großes Einfühlungstalent, um durch passgenaue Beschreibungen und Dialogfetzen ganze Milieus und Lebensgefühle einzufangen."
Florian Kessler, Süddeutsche Zeitung

"Kristof Magnusson ist ein präzise beobachtetes Abbild unserer Gesellschaft gelungen."
Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur

"Man darf hier eine Prognose wagen: Magnussons ‘Arztroman’ gehört sehr wahrscheinlich zu den besten Neuerscheinungen der Saison."
Astrid Mayerle, BR2 Diwan

"Wenn der Alltag durch Erzählen zum Abenteuer wird, dann kann er Literatur werden. Das ist Kristof Magnusson gelungen."
MDR Figaro

"Ganz einfach, ohne jeden Seitenblick auf Heftchenromane, erzählt Magnusson von dieser Frau um die vierzig, die ständig Leben rettet, während ihr eigenes Leben abrutscht. Das ist aber nicht zu Tode traurig, sondern eher komisch und voller kleiner Zwischenfälle, die die Spannung halten."
Elke Heidenreich, WDR

"Man möchte, wenn man einmal angefangen hat, unbedingt weiterlesen. Und selbst am Schluss ist es noch nicht so, dass diese Figur (der Notärztin) auserzählt wäre. Man könnte sich vorstellen – wäre Kristof Magnusson nicht Kristof Magnusson – es könnte einen 'Arztroman' Zwei geben."
Ulrich Sonnenschein, HR2

"... ich habe mich glänzend unterhalten mit diesem Roman, den ich auch viel weniger für einen Arztroman halte, als für Literatur der Arbeitswelt."
Denis Scheck, Deutschlandfunk

"Dieser 'Arztroman' liest sich streckenweise wie eine Sozialreportage aus verschiedenen Berliner Milieus. (...) Ein Buch, das seine Genrebezeichnung auf dem Titel vor sich her trägt, augenzwinkernd natürlich."
Tobias Becker, KulturSPIEGEL

"Ein klasse Erzähler mit einem klasse Sujet, das er in für hiesige Literaturverhältnisse eher unüblicher Ausdauer recherchiert und in eine mitreißende Medizinergeschichte verwandelt hat.“
Ursula März, Die Zeit

"Magnusson schreibt die besten Dialoge unserer gehobenen Unterhaltungskünstler."
Richard Kämmerlings, Die Welt

"Nach seinem Ausflug in die Finanzwelt mit 'Das war ich nicht' folgt Kristof Magnusson hier seiner Faszination für die Welt der Notärzte. Spannend erzählte und gut recherchierte medizinische Fälle prallen auf das Privatleben einer Ärztin in einer Existenzkrise."
Kristina Gründken, WDR5 Bücher

"Der Autor hat nicht nur einen rasanten und unterhaltsamen Arztroman geschrieben, sondern immer wieder auch Raum für humane Begegnungen geschaffen."
Sandra Leis, NZZ am Sonntag

"Der realitätsnahe Roman beweist, dass Geschichten aus dem medizinischen Alltag auch ohne Klischees eine spannende Lektüre bieten."
Luzia Stettler, DRS1

"Wer wissen will, wie im Berlin der Gegenwart gelebt, geliebt, gedacht, gefühlt und gearbeitet wird: Aus diesem Roman lässt es sich erfahren."
Denis Scheck

"'Arztroman' ist ein Realitätsroman ohne gewollten künstlerischen Schnickschnack. Stattdessen beweist Magnusson, dass er ein feiner Schreiber ist und keine 800 Seiten benötigt, um ausgefeilte Charaktere anzubieten, deren Handeln durchweg glaubhaft erscheint."
Christoph Mahnel, www.literaturmarkt.info

Weniger  
Impressum | AGB & Widerrufsbelehrung | Datenschutz © 2017 Verlag Antje Kunstmann GmbH