Warenkorb
Versandkosten
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschland
Lieferdauer
Innerhalb Deutschlands liefern wir in der Regel in zwei bis vier Werktagen. Bitte planen Sie an Weihnachten eine zusätzliche Verzögerung durch externe Lieferdienste mit ein.
Zahlungsarten
Bargeldlose Zahlung: per Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal
Lieferung nur nach Deutschland, Österreich und Schweiz
 
Hinweis zum Datenschutz:
Selbstverständlich werden Ihre personenbezogenen Daten gemäß der geltenden EU-Datenschutzgrundverordnung und des Telemediengesetzes behandelt. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt.
432 Seiten

Übersetzt von Ulrike Becker
NEU

Tim Parks

Der Weg des Helden

Auf Garibaldis Spuren von Rom nach Ravenna

Der Marsch Garibaldis und seiner Garibaldini durch den Apennin von Rom nach Ravenna ist legendär und zentral für die Einigung Italiens. Im Sommer 2019 ist Tim Parks Garibaldis Spuren gefolgt und durch das Herz des Landes gewandert: eine großartige Erkundung von Italiens Vergangenheit und Gegenwart.

Im Sommer 1849 musste Guiseppe Garibaldi, Italiens legendärer Revolutionär, die Verteidigung Roms endgültig aufgeben. Er und seine Männer hatten die Stadt vier Monate gehalten, aber nun war klar, dass nur die Kapitulation die Zerstörung durch die überlegene französische Armee verhindern würde. Es galt, die Niederlage in einen moralischen Sieg zu verwandeln, und so führte Garibaldi mit seiner schwangeren Frau Anita eine kleine, schnell aufgestellte Armee an, um den Kampf für die nationale Unabhängigkeit fortzusetzen. Von französischen und österreichischen Truppen verfolgt, marschierten die Garibaldini über den Apennin und kamen mit nur 250 Überlebenden in Ravenna an.
Tim Parks hat sich auf die Spuren Garibaldis begeben und ist seinem Weg durch das Herz Italiens gefolgt: ein grandioser Reisebericht, der von Garibaldis Entschlossenheit, die keine Rücksichten kannte, seiner Kreativität, seinem Mut und seinem tiefen Glauben erzählt und ein faszinierendes Porträt Italiens zeichnet, damals und heute, mit unvergesslichen Beobachtungen italienischer Lebensart, der Landschaft, der Politik und der Menschen.

Erhältlich als

Autorenporträt

Pressestimmen

"Geschickt verknüpft Parks die historischen Quellen mit seinem profunden Wissen italienischer Kultur und Geschichte. (…) So changiert das Buch zwischen lebendigen, mitunter auch mit bissigem Witz durchsetzen, aber auch ausufernden Wanderbeschreibungen – Weg suchen, Essen suchen, Unterkunft suchen, abendliches T-Shirt- und Sockenwaschen – und klugen Anmerkungen zur italienischen Geschichte und der Rezeption seines Helden."
Günther Wessel, DLF Kultur „Lesart“

"Als Historiker macht Parks die nachhaltige Bedeutung Garibaldis für Italien deutlich. Als Schriftsteller schreibt er ein lesenswertes Portrait über das Italien der Gegenwart, seine Menschen und seine Landschaften."
Klaus Perlbach, ekz-Informationsdienst

Mehr   

"Tim Parks vereint mit gekonnter Feder und leichtfüßig die eigene Geh-Erfahrung mit Garibaldis Flucht nach der Kapitulation der Römischen Republik und macht daraus etwas literarisch ganz Eigenes. Lesegenuss erster Güte."
Karoline Pilcz, Buchkultur

"Geschichtsbücher über Garibaldi gibt es viele, Wanderbücher über Italien noch mehr. Auf die Idee, beides zu kombinieren, ist jetzt Tim Parks gekommen. (...) Es ist ein sehr privates Buch geworden. Zum einen erfährt die Leserschaft viel über die Person Guiseppe Garibaldis, zum anderen gewährt der Verfasser einen recht intimen Blick ins eigene Leben. Ein ehrliches Buch also: Diesen obersten Anspruch an sein Werk vermag Parks durchgehend zu erfüllen."
Ralf Höller, nd

"'Der Weg des Helden' ist vieles zugleich: Geschichtserzählung, Entmystifizierung des Nationalheiligen, Reisereportage, ein etwas anderes Wandertagebuch und nicht zuletzt ein Stück Autobiographie.Tim Parks (…) kommt seinem Italiener-Werden wieder ein Stück näher."
Andreas Rossmann, FAZ

"Die Stärke des Buches liegt in der Empathie, die es weckt - sowohl mit dem malaria- und rheumageplagten Garibaldi und seiner schwangeren Frau, die diesen Marsch nicht überlebt; als auch mit dem Garibaldi-Fan und seiner Freundin, die zum Glück heil ankommen. (…) Man lernt mehr über Italien als in manchem Geschichtsbuch oder Reiseführer."
Sebastian Schoepp. Süddeutsche Zeitung

Weniger  
Impressum | AGB & Widerrufsbelehrung | Datenschutz | Cookie-Einstellungen © 2022 Verlag Antje Kunstmann GmbH